IMAGE CHANGE

LEITUNG PROF. BIRGITT WELLER UND HERR BERGMAIER-TREDE

PROJEKTBESCHREIBUNG:

Projektpartner:

Industrial Design und Kommunikationsdesign HTW in Kooperation mit MAN Einführung und Sketching Workshop durch Thorsten Bergmeier-Trede

Szenario:

Staus bestimmen das Stadtbild. Doch der öffentliche Nahverkehr schafft es nicht nachhaltig an Akzeptanz zu gewinnen. Zusätzlich erschweren jetzt Hygieneanforderungen die Nutzung des Öffentlichen Nachverkehrs. Es besteht aber kein Zweifel, dass die Zukunft in der Steigerung des öffentlichen Nahverkehrsangebotes liegt.

In den nächsten Jahren wird sich das Angebot des Busverkehrs zunehmend autonom gestalten. Damit sind vielfältige Möglichkeiten und Chancen der Neugestaltung gegeben. Um diese Chancen zu nutzen sind Szenarien und Anforderungen der Nutzung neu zu definieren.

Aufgabe:

Die Aufgabe besteht in der Gestaltung neuer Busszenarien, die heutige und zukünftige Bedürfnisse der Nutzer bedienen.Wir suchen Fragen nach der Zukunft und dem wie wir mit der Technik und Mobilitätsangeboten umgehen wollen, wie wir mit Technik kommunizieren oder welche Services wir uns wünschen, und wie sie dann visuell und funktional entwickeln sollten. Wie wünschen wir uns Busse, dass wir sie nutzen wollen? Was bedeutet aktive oder passive Sicherheit? Was für Auswirkungen hat die weitergehende Digitalisierung? Was bedeutet KI im Nahverkehr? Welchen Mehrwert kann Busfahren bieten? Arbeitsorte, Touristenattraktionen? Etc. Welche Anforderungen stellen wir an zukünftige Einheiten, wie wollen wir kommunizieren, interagieren? Wie schaffen wir privaten Raum, Sicherheit.

In Zusammenarbeit mit der Innovations- und Designabteilung des Unternehmens MAN.
Es werden neue Szenarien entwickelt und es werden die Schritte: Research, Analyse, Konzeption, Ideenentwicklung, Feed Back mit MAN, Präzisierung und Prototypenentwicklung bearbeitet.