NID International Bamboo Workshop 2014 — Tag 6

gepostet am 6. Dez, 2014

„IT’S THE FINAL COUNTDOWN“, um frei nach EUROPE zu zitieren.

Willkommen zum Präsentationstag! Ein bunter Mix aus letzten Anstrichen, finalem Schleifen und dem Aufbau der Präsentation, die unsere Professoren Katrin Hinz, Birgit Weller und Jan Vietze gestalteten. Wir haben die große Ehre im wunderschönen ‚Aquarium‘ ausstellen zu dürfen, einem von allen Seiten verglasten Raum mit Ausblick ins Grüne. So einen Raum wünschte ich mir auf den Wilhelminenhofcampus! Als wir uns die Resultate dieser fünfeinhalb Tage ansahen wurde uns staunend bewusst, wieviel wir in so kurzer Zeit gestaltet hatten.

Von indischer Seite wurde der Zugang aufwendig mit frischen Blumen geschmückt.

Nach einem kleinen Snack im BMW (Behind the Metall Workshop 😉 trugen wir unsere einheitlichen, extra gefertigten BAMBOO-WORKSHOP-SHIRTS und versammelten uns zur Präsentation unserer Ergebnisse. Mit einer feierlichen Zeremonie wurde die Ausstellung vom Direktor eröffnet. Wir waren erstaunt, wieviele Lehrende und Gäste Interesse an unseren Arbeiten zeigen. Das Feedback war großartig!

Die herausragende Vorbereitung des Workshop, die Arbeitsbedingen, die Unterstützung duch die Craftmen, das Wohnen auf dem Campus, die intensive Betreuung und täglich nur wenige Stunden zum Essen und Schlafen hatte sich gelohnt.

Bilder: Kay Kazemi, Marten Jahn, Birgit Weller

NID International Bamboo Workshop 2014 — Tag 3

gepostet am 2. Dez, 2014

Tag 3

Und natürlich haben wir es uns nicht entgehen lassen, den Abend auf unserer Dachterasse mit indischer Unterstützung ausklingen zu lassen. Vielleicht ein bisschen zu lang, und zu laut  — Prof. Katrin ermahnte uns, man hörte die Gruppe wohl auf den ganzen Campus.

09:30 — Methodik made in Germany: Kommilitone Danny hat zur Themenfindung einen Kreativ-Workshop gehalten in dem es darum ging, möglichst schnell auf eine große Menge an Ideen zu kommen, heraus zu arbeiten und dann aus diesen das passende Produkt zu generieren

IMG_9700    

IMG_9636     IMG_9701

 

16:00 — Elf Uhr Dreißig: Wahrscheinlich werden wir noch ein paar Tage brauchen um uns an die Zeitverschiebung zu gewöhnen und dann gehts auch schon zurück. Die Stimmung in der Werkstatt ist entspannt. Prof. Katrin und Prof. Birgit entwerfen gemeinsam Schmuck, immer mal wieder gibts Tee oder eine entspannte Runde über den Campus. Um 18:00 gehts in die zweite Runde des Kurzfilm-Screenings und mit Sicherheit werden wir auch nach dem Abendessen noch eine Runde arbeiten.

21:00 – Kurzer Stadtbummel: Nach dem Abendessen in der Mensa entschlossen sich ein paar von uns noch zu einem kurzen Stadtbummel zum nahe liegenden Supermarkt. Zwar war der nur knapp ein Kilometer entfernt, doch war der Weg deswegen nicht weniger aufregend. Straßenverkehr in Indien ist für den gemeinen Europäer eine Mischung aus Impressionsflut und Glück. Das Highlight war das Petro-Leum an dem wir vorbeikamen, so schöne Verleser passieren nur auf Reisen.

 

IMG_9862     IMG_9871

Fortsetzung folgt …

NID / HTW — International Bamboo Workshop 2014 — Irgendwo zwischen Klassenfahrt und VIP

gepostet am 30. Nov, 2014

10 Studierende aus den Studiengängen Industrial- und Kommunikationsdesign der HTW Berlin (ID: Anna Maria Kathrein, Julian Böyng, Sabrina Moschütz, Danny Giebitz, Anica Pasbrig, Marten Jahn, Karolina Piaskowska KD: Gordon Teßmann, Kay Kazemi, Peter Kessel) sind mit den Professoren Katrin Hinz, Birgit Weller und Jan Vieze zu einem Workshop ans ›National Institute of Design‹ in Ahmedabad (Indien) eingeladen und besuchen dort ,neben einem sechstägigen Bambus Workshop mit indischen Studierenden, verschiedene Produktionsstätten und die Convocation 2014.

Es berichtet Peter Kessel, 9. Semester Kommunikationsdesign, HTW Berlin.

Tag 1

04:00 — Ankunft auf dem Campus: Nach acht Stunden Flug und viereinhalb Stunden Zeitverschiebung sind wir ›minus eins‹ in Ahmedabad gelandet. Marten gönnte sich eine Nacht in Abu Dabi und den Umweg über Mumbai (es gab Probleme im Buchungssystem, mit ca 16 Stunden Verspätung ist auch er am NID angekommen). Die erste Fahrt im indischen Taxi war aufregend und etwa gegen 4 Uhr Ortszeit begrüsste uns Prof. Birgit Weller, die schon vor ein paar Tagen auf dem Campus angekommen ist.

 

13:00 — Ein erstes Hallo: Unsere erste Nacht in den Gästehäusern — Geschlechter streng getrennt — war sehr kurz und zum Frühstück gab es nur Kekse. Wir mussten uns Entscheiden: Frühstück vs. Schlaf. Bei der ersten Tour über den Campus waren Professor Birgit und Professor Katrin (so werden Frau Hinz und Frau Weller hier genannt) unsere Guides und natürlich begrüßten uns die Exchange-Students Alexandra, Nicole und Anne, die ihr Auslandssemester hier verbingen.

IMG_9525

 

14:00 — Bamboo: Ab 14 Uhr gab es im Auditorium Vorträge von Workshopleiter Prof. Pravinsinh K. Solanki, Prof. Birgit und den indischen Studenten, die uns in die Thematik Bambus einführten. Nach einer spannenden Vorstellungsrunde teilten wir uns gleichmäßig in fünf deutsch-indische Gruppen auf und stiegen sofort in die Entwurfsphase ein. Aus fünf Themen konnte gewählt werden, darunter Jewellery Design und Office Accessories, Home Accessories (Kitchen/Dinning, Living/Bedroom), Nursery School furniture und Garden Accessories.

Bildschirmfoto 2014-12-01 um 01.51.01

IMG_9598

 

19:00 — Nach 3 Jahren mal wieder Mensa: Unser erstes echt indisches Mensa-/Abendessen ist ein voller Erfolg, ein bisschen zu scharf, alle hatten Spaß und sind satt geworden.

Obwohl wir noch nicht viel vom Land gesehen haben, scheint der Campus wie eine Oase, seine tolle Architektur, das viele Grün und die Ruhe und Gelassenheit im Gegensatz zum Hupen und Rauschen der Strasse. Wir wurden von unseren indischen Mitstreitern sehr offen empfangen und neben Fachlichem ist genug Raum für gemeinsamen Tee, Witze und den Austausch über Klischees.

Weiter zu Tag 2