Ab ins neue Semester – Kurzzeitprojekte

gepostet am 17. Okt, 2015
Ab ins neue Semester - Kurzzeitprojekte

Kaum waren wir aus den Semesterferien raus – ging es in der Hochschule schon mit viel Arbeit und Schweiß los. Präsentiert wurden letzten Samstag die Kurzzeitprojekte unseres wundervollen Studienganges „Industrial Design“. Diese Kurzzeitprojekte finden nur jedes Wintersemester statt und dabei stellen das dritte, fünfte und auch einige Vetreter des siebten Semesters sämtliches Können in einer Woche unter Beweis.

Die ersten zwei Tage wurden dazu genutzt, um zu recherchieren zu den jeweilig relevanten Themen der Projekte.

Im Projekt „Wearable Electronics“ ging es darum ein tragbaren Helfer am Handgelenk zu gestalten, der so Einiges an Funktionen in petto hatte  – wie zum Beispiel den Puls zu bestimmen.

Ein anderes Projekt: „Palm Leaves“ beschäftigte sich mit den Nutzungsweisen der Areca-Palme in Bezug auf Verpackungen und überraschte in der Präsentation mit tollen Ergebnissen, wie einer T-Shirt-Verpackung oder einer Aufbewahrungsbox für Essen unterwegs. Gearbeitet wurde hier mit dem Unternehmen Leef.

Im „Origami“-Projekt wurde gefaltet bis die Köpfe irgendwann rauchten und sich die Blätter in sämtliche Richtungen wellten. Am Ende wurden Laptoptaschen mit den erlernten Faltungen präsentiert.

Beim „Urban Vogelhaus“ gestalteten die Studenten zusammen mit Volker Schumann neuartige Vögelhäuser, die sich super an Fassaden, Fenstern und deren Bänken integrieren lassen, um gerade in Großstädten den Vögeln das Überleben zu erleichtern. Gleichzeitig bot dieses Projekt auch die Möglichkeit einige neue Gestaltungsmöglichkeiten für Vögelhäuser auszuprobieren.

Die Studenten aus dem Projekt „3D Patterns und Shapes gestalteten modulare Systeme aus dreidimensionalen Formen und Körpern. Dabei wurde viel ausprobiert, Formen auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt und anschließend konnte man diese im Zusammenhang mit neuartigen Regelsystemen und Küchenhelfer, wie ineinander steckbare Schalen, bewundern. Fantastisch!

Die Präsentation des letzten Projekts war eine wahrhaftig nachhaltige Erfahrung – denn es ging darum, zukünftige Prototypen von Produkten zu entwickeln, die dabei helfen, Urban Farming zu unterstützen. Unter den Endprodukten war z.B. eine Mini-aufbereitungsanlage für Humus!

Nun könnt Ihr hier natürlich auch in der Bildergalerie unsere Endresultate bewundern und euch begeistern lassen!

Fotos: Jan Vietze